Browsing Tag

Shopper

DIY

Gelb

Mai 5, 2019


Passend zum Summer an der hoffentlech viller Sonn hunn ech e puer summerlech Akafskierf gebitzt.

(Dieser Post enthält Werbung in eigener Sache und wegen Verlinkung).

Ich glaube ich habe es schon mal hier erwähnt, dass die Farben Gelb und Rosa nicht zu meinen Lieblingsfarben gehören, insbesondere wenn es um die Kleiderwahl geht. Diese Farben findet man vergeblich in meinem Kleiderschrank und wenn ich mich dann mal dazu überreden lasse, doch noch ein Teil in einer dieser Farben zu kaufen, so hängt es unbenutzt ein paar Jahre im Schrank, bevor ich es verschenke oder in die Kleidersammlung gebe.

Bei anderen Gelegenheiten gehören dann aber beide Farben oft zu meinen Favoriten, so z.B. bei der Auswahl von Blumen. Gelbe und rosa Tulpen landen sehr oft in der Vase oder auf Bildern, ich mag sie sogar lieber als die klassisch roten.

Beim Nähen von Accessoires, Dekorationsartikeln oder Taschen greife ich dann auch gerne mal zu gelben oder pinken Stoffen, wahrscheinlich weil ihr Anblick einfach positiv auf die Stimmung wirkt und die Farben “good vibrations” verbreiten.

Diese drei geräumigen Einkaufstaschen (oder wie man jetzt im Fachjargon sagt: Tote Bags) habe ich aus einem Vintage-Laken aus den 70zigern genäht. Sie sind nicht gefüttert, sondern haben französische Nähte (auch Kappnaht genannt), eine Art der Nahtversäuberung die ich sehr mag. Die langen Henkel habe ich mal auf eine andere Weise befestigt, und zwar in einer Falte, was auch dazu führt, dass der obere Rand der Tasche etwas schmaler ist als der untere.

Auf der Suche nach etwas Dekoration für die Taschen fand ich noch ein paar bedruckte Stoffquadrate, die ich von einem Kalender der uns nahestehenden NGO “Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal” aufgehoben hatte. Ich habe diese hübschen Stoffquadrate schon öfters verarbeitet und bin etwas traurig, dass die NGO die Kalender nicht mehr produziert.

Wie gefallen Sie Euch? Bald ist ja Muttertag (in Deutschland am 12.5. und hier in Luxembourg am 9.6.) und so ein gute Laune verbreitender Shopper, der sich zudem recht klein zusammenfalten lässt, wäre doch ein schönes Geschenk, oder? Nun denn, die 3 gibt es zu kaufen und zwar in meinem kleinen Etsy-Shop “Vide Grenier Couture“. Schaut doch einfach mal vorbei!

Ich hoffe, die Übersdosis an Gelb in diesem Blogpost hat etwas Sonnenschein und gute Stimmung verbreitet und in diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine gutgelaunte Woche.

Lasst es Euch gutgehen!

Claudine



DIY

Die perfekte nicht perfekte Tasche

Oktober 21, 2014

Genau sou gefält e mer, mäin neie Shopper, mat all senge Feeler, awer dofir ganz “ech”.

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt ist er fertig, mein neuer Shopper. Er ist nicht perfekt, hat ein paar Schönheitsfehler, aber genau das macht ihn für mich perfekt. Angefangen hat es damit, dass ich mir im Urlaub das Häkeln wieder beibringen wollte und so entstanden, gemütlich im Liegestuhl, drei graue “Granny Squares”. Das letzte “Granny” blieb unvollendet, da die Wolle alle war.

Die Frage war nun, was machen mit diesen drei Häkelteilen und so entwickelte sich langsam die Idee, dass sie Teil eines neuen “Tote Bags” werden sollten. Ich mag schon seit meiner Jugend den Hippielook und diesen Look sollte die Tasche auch bekommen.

Wieder zuhause habe ich festgestellt, dass mir ein passender Stoff fehlt und da erinnerte ich mich daran, dass ich eigentlich schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spiele, Stoff zu “Dip and Dye’en”. Alte Bettlaken aus Leinen lagern sich haufenweise im Stoffschrank. Also Laken raus, graue Batikfarbe kaufen, Stoff fertig zuschneiden und färben. Das Resultat hat mir ausserordentlich gut gefallen.

Als dann vor ein paar Tagen die restlichen Merlanne’s vor der Glotze saßen um sich zum x-ten Mal den Hobbitfilm anzuschauen, nutzte ich die Gelegenheit, alles zusammenzunähen. Aus den “Granny Squares” wurden drei Taschen, sehr praktisch für den Einkaufszettel,  Gutscheine und eine Packung Taschentücher. Im Endeffekt sind nicht alle Nähte super gerade, die Henkel sind etwas zu breit ausgefallen und die Ecken am Boden passen nicht genau aneinander, aber was soll’s, ich finde die Tasche wunderschön und werde sie wahrscheinlich wieder mal nicht verschenken oder tauschen 😉 .

Wie’s geht habe ich hier kurz zusammengefasst (⇒ TUTORIAL) !

Das  Bild, auf dem ich die Tasche fotografiert habe, ist von der Luxemburger Malerin Jeanne Thein, deren Arbeiten ich sehr schätze.

Verlinkt mit: Creadienstag, Meertje Link your stuff, Crealopee, 12 Monate 12 Taschen, TT-Taschen und Täschchen, Kopfkino und natürlich auch bei HAND MADE Kultur.