Browsing Tag

Handwerk

Luxemburg, Ostern

Péckvillchen

April 11, 2014

Wien erënnert sech net drun, wéi vill Spaß et als Kand gemaat huet, op den Péckvillercher ze päifen. An ier se nees no Ouschteren an den Tirangen verschwannen, hunn ech gemengt, hinnen an dësem Bäitrag emol eng Éiereplaatz ze ginn. Fotograféiert sinn se zesummen mat den wonnerbaren Zeechnungen vum Johan de Crem, Ornitholog an Déierenzeechner.

(Dieser Artikel beinhaltet unbeauftragte und unbezahlte Werbung. Nur weil es mir gefällt.)

Das hier sind “Péckvillercher”, aus Ton gebrannte Pfeifen in Form eines Vogels (fotografiert vor den wunderbaren Zeichnungen des Ornitologen und Tierzeichners Johan de Crem). Diese liebenswerten Kunsthandwerke werden Ostermontag in Luxemburg traditionell auf der “Emaischen“, einem Markt in der Hauptstadt und in Nospelt verkauft. Immer mehr Luxemburger Künstler machen sich eine Ehre daraus, ihre Péckvillercher zu entwerfen und so sind diese speziellen Vögel mittlerweile zu gesuchten Sammlerobjekten geworden.

Habt Ihr Ostermontag schon etwas vor? Wenn nicht, dann kommt doch nach Luxemburg auf die “Emaischen” in die Hauptstadt oder nach Nospelt. Für Kinder ist es ein Heidenspaß. Tip: Früh da sein ! Und wer weiß, vielleicht begegnet Ihr ja Mitgliedern der Großherzoglichen Familie beim ihrem alljährlichen “Emaischen”-Besuch ;-).

Lasst es Euch gutgehen!

Claudine

DIY, Jeans

Blaues Frühstück

Februar 18, 2014

Ab heute wird in Blau gefrühstückt. Blau ist definitiv meine Lieblingsfarbe und Jeans trag’ ich jahrein, jahraus.

Monsieur Merlanne meinte, daß unsere Tischsets so langsam etwas alt aussehen. Was lag also näher, als mit Jeansstoffresten und Taschen von aussortierten Jeans neue Tischsets zu nähen.

Kleines Extra: in die Taschen kann man so einiges stecken, Servietten, Besteck, Give-away’s usw.

IMG_0625

Die Sets sind einfach zu nähen. Aus Jeans und einem Stoff für die Rückseite (ich habe hier Stoff einer alten Gardine benutzt) Rechtecke in der gewünschten Größe zuschneiden (1 cm Nahtzugabe). Schneidet die Rechtecke etwas breiter als normal (hier 50 cm), damit neben die Tasche noch ein Teller passt. Die Taschen von Hand auf die Sets nähen, dann die Stoffstücke rechts auf rechts etwa füßchenbreit zusammennähen. Dabei die Naht etwa 12 cm zum Wenden offen lassen. Die Nähte bügeln, das Set wenden und die Wendeöffnung entweder mit dem Matratzenstich zunähen bzw. das Set knappkantig absteppen (die Öffnung wird dabei automatisch geschlossen). Fertig!

Noch sehr viele andere kreative “Kunst”werke gibt es bei “Creadienstag“, “Meertje” und “Lady DIY” zu bewundern.

16.5.2014: Auch im Mai braucht man Tischsets, deshalb wandert dieser Beitrag heute zu Simone’s Revival Link Party.

fetch>UID>