Browsing Tag

Filz

DIY, Kulinarisches

Herbst – Auslese (DIY)

September 30, 2016

 

Hei heem gëtt renovéiert … iwwerall sti Leederen, et richt no Faarf, am Atelier gëtt geschlof am Plaatz ze bastelen, an op all Schratt an Tratt fält een iwwer Plënnerkëschten … do ass un Bloggen an Bitzen net ze denken. Dofir gëtt et haut ganz einfach mol en Hierscht-Remake aus dem Joer 2014.

Hier im Hause wir renoviert … der Eingangsbereich und  unser Schlafzimmer bekommen einen neuen Anstrich, die Treppe einen neuen Belag und, und, und. Überall stehen volle Umzugskisten,  im Atelier haben Monsieur Merlanne und ich unsere Zelte aufgeschlagen und es riecht nach frischer Farbe. Fazit: in Ruhe Bloggen oder sich neue DIY’s ausdenken geht nicht, dazu ist es mir hier jetzt zu chaotisch.

Demnach gibt es heute mal ein “Herbst-Remake” aus dem Jahre 2014. Ich habe mir gedacht, dass es eigentlich schade ist, wenn meine alten Posts in den Archiven verschwinden und so dürfen heute ein paar “aus der Kiste”. Wenn ihr auf die Bilder klickt, kommt Ihr zum passenden Post. Lasst Euch inspirieren!

IMG_6242

1. Wie wäre es z.B. mit einer klassischen Kürbissuppe? Das Rezept gibt es hier.

IMG_4225

2. Seeehr lecker ist auch diese Kalorienbombe: Brombeer-Tiramisu, ein Gedicht !

IMG_4329

3. Bunte Zinnien in schwarzen Filzvasen … toller Kontrast. Wie Ihr die Filzvasen, die einfach über Wassergläser gestülpt werden, macht, habe ich Euch hier erklärt.

IMG_5796

4. Ein Herbst ohne Kürbisdeko ist undenkbar. Warum nicht mit mal mit Gold verzieren? Das sieht richtig edel aus und wäre z.B. auch eine hübsche Tischdeko für eine Herbsthochzeit.

IMG_6171

5. Sehr einladend ist ein Herbstkranz an der Eingangstür. Im Garten findet sich vieles, das man jetzt zum Kranz binden kann.

Euch allen ein schönes, hoffentlich sonniges Herbstwochenende !

 

DIY

Sanftes Gleiten (DIY – Schlittschuhe aus Filz)

Januar 7, 2016

Ok, de Wanter ass nach net eriwwer, mee am Ament gesäit et schlecht aus wat de Schnéi ugeet. Fir trotzdem e bësschen a Wanterstëmmung ze kommen, schreiwen ech haut einfach mol eppes iwwer Schlittschongfueren.

“Wann kommt der Schnee?”, das fragt mich Merlanne Junior mindestens einmal am Tag. Leider sieht es momentan schlecht aus, kein Schnee in Sicht und die Temperaturen laden eher dazu ein, im Garten zu arbeiten. Die Geschäftsleute fluchen, denn es ist Winterschlussverkauf und sogar wenn die Preise jetzt purzeln, interessiert sich bei diesen Wetterverhältnissen trotzdem niemand so richtig für Daunenjacken und Handschuhe. Meine Upcyling-Loops und Armstulpen kamen auch noch nicht oft zum Zuge und die Winterstiefel liegen weiterhin in ihrem Sommerquartier im Keller.

IMG_3483

Doch es gibt eine Lösung. Wie ich Euch schon vor ein paar Tagen erzählt habe, haben wir das Schlittschuhlaufen wiederentdeckt. Dabei kommt ein bisschen Winterfeeling auf und dieses Feeling will ich heute mit einer kleinen Bastelei mit Euch teilen. Die Minischlittschuhe hatte ich auf Pinterest, der unendlichen Inspirationsquelle aller DIY-Blogger, entdeckt und fand sie richtig süß. Ihr könnt sie als Schlüsselanhänger benutzen, ans Revers der Winterjacke stecken, ein Geschenk damit dekorieren, auf eine Grußkarte kleben und und und …

IMG_3352

Viel Material braucht man nicht und viel Zeit auch nicht. Ein paar Filzreste, Sticktwist, Büroklammern, eventuell ein paar Perlen und Stoffkleber und schon kann’s losgehen.

IMG_3354

Den Filz doppelt legen und einen Stiefel ausschneiden.

IMG_3359

Nun den Stiefel auseinanderfalten, die Büroklammer wie auf dem Bild einklemmen und mit Stoffkleber den Stiefel zusammenkleben.

IMG_3364

Zum Schluss die “Schnürsenkel” einsticken und eventuell eine Perle oder Quaste als Dekoration annähen. Das Stiefelpaar zusammen an einen Schlüsselanhänger knoten.

Mit dem Schlittschuhlaufen verbinde ich Kindheitserinnerungen, Romantik und Nostalgie. Ich mag das Knirschen der Kufen auf dem Eis und das Gefühl, sich so mühelos fortbewegen zu können.

Eine schöne Erinnerung habe ich an eine Winterreise nach Amsterdam. Unterwegs sahen wir Schlittschuhläufer auf den zugefrorenen Kanälen. In verschiedenen Orten gibt es, wenn die Wetterverhältnisse günstig sind, Fahrverbot für die Boote, damit die Kanäle zufrieren können. Wenn das Eis dann stark genug ist, werden die Kanäle und Grachten für den Wintersport freigegeben. Ich fand das damals so romantisch und hätte richtig Lust, es auch mal auszuprobieren.

IMG_3479

Wer wissen möchte, wieso es nicht nur der Druck der Kufen ist, der das Eis schmelzen und demnach die Schlittschuhe gleiten lässt, klicke mal hier rein: Warum Schlittschuhe wirklich auf Eis gleiten. Man wird jeden Tag etwas klüger ;-).

IMG_3471

Wann die Menschen auf die Idee kamen, sich mit Hilfe von Kufen schnell auf Eisflächen fortzubewegen, ist nicht bekannt. Wahrscheinlich fuhren unsere Vorfahren schon vor 5.000 Jahren auf Kufen aus Tierknochen über vereiste Seen und Teiche. Sicher ist, dass das Schlittschuhlaufen in Holland und den skandinavischen Ländern bereits im Mittelalter sehr populär war.

Heute hat der Schlittschuh als Fortbewegungsmittel ausgedient und wird nur noch angezogen, um Sport zu treiben und sich zu amüsieren. Ich kann mich aber noch an eine Geschichte von meinem Vater erinnern, der erzählte, wie er sich als Junge im Winter die Kufen unter die Schuhe geschnallt hat, um die vereiste Straße hinunterzuflitzen, damit er noch rechtzeitig die Tram erreicht. Leider ist so etwas bei unseren autoverstopften Straßen nicht mehr möglich. Schade.

IMG_3474

Ich wünsche Euch ein gemütliches Wochenende, vielleicht mit etwas Schnee und Sonne. Lasst es Euch gutgehen!