Browsing Tag

England

Kulinarisches

Afternoon tea (Cornish cream tea)

Januar 23, 2015

Des Woch geet et hei bei Merlanne’s nawell “very british” zou. Wéi ech Ufank der Woch d’Fotoen vun eiser Summervakanz gekuckt hunn, sinn d’Erënnerungen un den “Cornish Cream tea” nees ganz bildlech opgetaucht an ech hu mer geduecht, dass esou een “afternoon tea” bestëmmt och heizulands gutt wärt schmaachen. 

Diese Woche geht es hier bei Merlanne’s “very british” zu. Als ich vorgestern den Post zu dem “Union Jack Korkbrett” schrieb, fiel mein Augenmerk auf das Foto vom “Cornish Cream Tea“, den ich im Sommerurlaub, so oft es möglich war, in vollen Zügen genoss. “Cream Tea” ist eine Spezialität aus der Grafschaft Cornwall. Dort serviert man den 5-Uhr-Tee mit Scones, Erdbeermarmelade und “Clotted Cream“. Ich sage Euch, es ist ein (kalorienreiches) Gedicht!

IMG_7872-2

In einem der vielen Kochbücher, die sich hier seit Jahren ansammeln, wurde ich dann auch schnell fündig, was das Rezept für die Scones angeht:

Zutaten:

450 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
2 Esslöffel Zucker
250 ml Milch
100 g kalte Butter
1 Ei

Den Ofen auf 210°C vorheizen. Mehl, Backpulver und Zucker vermischen. Nun die Butter stückchenweise hinzugeben und mit den Händen unterarbeiten, so dass ein leicht krümeliges Gemisch entsteht. In der Mitte einen Krater formen, die Milch hineinschütten und mit dem Rest vermengen, bis ein etwas klebriger Teig entstanden ist. Den Teig auf einer bemehlte Platte etwa 2 cm dick ausrollen. Mit einem runden Keksausstecher (ca. 5-6 cm Durchmesser) die Scones ausstechen und auf das Backblech legen. Das Ei verquirlen und damit die Scones bestreichen. In den Ofen schieben, etwa 15 bis 20 Minuten backen lassen, fertig!

Sehr gut sind die Scones, wenn sie noch etwas warm serviert werden. Da muss aber nicht sein.

IMG_7874

Die typische “Clotted Cream“, auch Streichrahm genannt, ist recht schwer zu finden. Ich habe ein Glas ( (hält sich monatelang) davon letztes Jahr im “Little Britain“-Shop hier in Luxemburg gekauft. Mit ihrem mindestens 55% Fettgehalt ist es jedoch nicht ratsam, die leckere “Clotted Cream” öfter auf den Speiseplan zu stellen.

IMG_7856 So, nun nur noch einen guten schwarzen Tee aufbrühen, Erdbeermarmelade dazustellen und geniessen. “Delicious, indeed!

***

Übrigens: “merlanne” gibt es jetzt auch auf Facebook ! Schaut mal rein!

DIY

London … I’m coming

Januar 21, 2015

Säit mir am Summer an England an der Vakanz woren an e puer Deeg zu London verbruet hun, ass d’Mademoiselle Merlanne e Fan “inconditionnel” vu London. Kee Gadget, keng Posch, kee Schal mam Union Jack gëtt ausgelooss, rout, weis, blo sinn d’Faarwen vum Moment.

Seit wir im Sommer in England Urlaub gemacht und ein paar ganz spannende Tage in London verbracht haben, ist Mademoiselle Merlanne ein leidenschaftlicher Fan von London. Ihre Sammlung an rot-weiß-blauen Schals, Taschen, Ohrringen und was es sonst noch so an England-Gadgets gibt, wächst unaufhörlich.

Seit Wochen habe ich ihr versprochen, ihre Pinnwand mit dem Union Jack zu zieren. Jetzt ist sie fertig und das begeisterte “Wow! Mega, Mama” gestern Abend hat mir die Arbeit tausendmal belohnt.

Es ist eigentlich ganz einfach nachzumachen. Da ich abends bei schlechtem Licht gearbeitet habe, gibt es keine “making of”-Bilder. Ihr braucht nur den Union Jack mit Bleistift vorzuzeichnen, nach und nach die Streifen mit Malerband abzukleben und mit Akrylfarbe auszumalen. Ich habe mit den roten Streifen angefangen, dann die blauen und zu guter Letzt die weißen Streifen gemalt. Nicht vergessen, die Akrylfarbe gut trocknen zu lassen, bevor Ihr das Malerband abzieht und mit den nächsten Streifen anfangt. Die weiße Farbe bekam eine zweite Schicht, da sonst der Kork hervorschimmert.

Jetzt kann Mademoiselle weiter träumen … von ihrer Lieblingsstadt, von der Schauspielschule in London, von einer steilen Karriere als Schauspielerin … und ihre Träume stilgerecht aufpinnen. Mögen all ihre Träume in Erfüllung gehen!

***

Verlinkt mit Creadienstag und Meertje.