Browsing Tag

Dräikinnekskuch

Kulinarisches, Luxemburg

Dreikönigskuchen mal anders

Januar 5, 2016

Eis Kanner freeën sech schonns op muer, wann et fir de Moieskaffi en Dräikinnekskuch gëtt a si gespaant wien da muer d’Boun fënnt fir Kinnek oder Kinnigin vum Dag ze ginn. Natierlech ass de Kuch muer e séissen aus Frangipane, mee et geet och “net séiss”. Kuckt emol dëst Rezept!

Im letzten Posting habe ich davon geschrieben, dass die Feiertage vorbei sind. Das stimmt aber so nicht ganz, denn morgen ist ja noch Dreikönigstag und wenn auch nicht schulfrei ist, so ist dieser Tag für die Kinder Luxemburgs ein wichtiger Feiertag. Wie die Franzosen feiern wir nämlich “Dreikönig” mit einem speziellen “Dräikinnekskuch“, in Frankreich “galette des rois” genannt. Es ist dies ein Kuchen mit Mandelcreme, in dem eine “Bohne” (meistens eine Porzellanfigur) versteckt ist. Wer beim Frühstück die Figur findet, darf die Papierkrone aufsetzen und den ganzen Tag “regieren”. In der Schweiz gibt es den Brauch auch, der Dreikönigskuchen ist dort jedoch aus Hefegebäck und hat eine andere Form.

IMG_3455

Natürlich werde ich morgen früh den traditionellen süßen Kuchen auftischen, doch es geht auch “salzig”. Hinein in diesen Kuchen kommen zwei meiner Lieblingszutaten, Spinat und Ziegenkäse. Eigentlich handelt es sich bei diesem Rezept um eine etwas verfeinerte Spinat-Ziegenkäse-Quiche, nur eben mit Deckel und dem klassischen Dreikönigskuchenmuster.

Das klassische Rezept mit Mandelcreme gibt es übrigens unter der Rubrik Rezepte:Backen.

Für den “etwas anderen” Dreikönigskuchen braucht Ihr folgende Zutaten:

2 tiefgefrorene Blätterteigrollen
ca. 100 g kleine Spinatblätter
200 g Ziegenkäse
50 g Korinthen (Rosinen)
30 g Mandelblättchen
2 Esslöffel Porto (Portwein)
1 Eigelb
Salz und Pfeffer

  1. Als ersten legt Ihr die Rosinen in zwei Esslöffel Porto und 2 Esslöffel kochendes Wasser ein und lasst sie etwas “marinieren”. Nachdem Ihr die Spinatblätter gewaschen, ihre Stiele abgezupft und die Mandelblättchen in einer Pfanne geröstet habt, gießt Ihr die Rosinen ab.
  2. Nun werden die Rosinen und der Ziegenkäse vermengt, gesalzen und gepfeffert.
  3. Aus den Blätterteigrollen schneidet Ihr zwei Kreise in der gewünschten Größe. Einen Teigkreis legt Ihr auf das mit Backpapier belegte Backblech. Darauf kommen der Spinat und die Ziegenkäsemischung. Achtung: den Rand der Teigplatte freilassen. Zum Schluss noch die gerösteten Mandelblättchen und natürliche eine “Bohne” zufügen.
  4. In einer kleinen Schüssel mischt Ihr das Eigelb mit etwas Wasser und bestreicht damit den Rand der Teigplatte. Jetzt braucht Ihr nur noch die zweite Teigplatte darüber zu legen. Die Ränder gut andrücken und mit einem Messer das typische Dreikönigskuchenmuster einritzen. Den Rand habe ich noch mit dem Rücken eines Teelöffels rundherum etwas eingedrückt. Zum Schluss mit dem Backpinsel den ganzen Deckel mit dem Rest Eigelb bestreichen.
  5. Den “salzigen” Dreikönigskuchen etwa 20 Minuten im auf 200°C (Heißluft) Ofen goldbraun backen, etwas abkühlen lassen und dann warm oder kalt genießen.

Ich sage Euch, die “Dreikönigsquiche” ist ein Leckerli und eignet sich wunderbar, in Begleitung eines knackigen Salates, als Mittags- oder Abendessen.

Gudden Appetit!

IMG_3414

DIY, Kulinarisches, Luxemburg

Dräikinneksdag

Januar 5, 2015

Hutt der schonns den Dräikinnekskuch fir muer? Wann net, firwat net schnell nach ee baken? Esou e selwer gemaachen schmaacht richteg gutt a schnell färdeg. A mat enger selwer entworfener Kroun kann ee soen et ass eng “pièce unique”.

Jetzt ist das neue Jahr schon 5 Tage alt und morgen ist wieder ein Fest: Dreikönigstag. Hier in Luxemburg gibt es kein Sternsingen und es ist auch kein offizieller Feiertag. Traditionell gibt es aber in jeder Familie einen “Dräikinnekskuch” (“galette des rois“), ein flacher Kuchen gefüllt mit Mandelcreme. Im Kuchen ist eine “dicke Bohne” versteckt (meistens ein Glücksbringer aus Porzellan) und der Finder der Bohne wird zum König oder zur Königin des Tages gekürt und darf sich eine Krone aus Pappe aufsetzen.

IMG_7572

Dieses Jahr steht Dreikönigstag bei Merlanne’s ganz unter dem “DIY”-Stern. Unser Junior-Bäckermeister hat gestern den “Dräikinnekskuch” gebacken und ich habe die dazugehörende Krone genäht. Schöner als die aus Pappe aus dem Supermarkt ist sie allemal.

Es gibt natürlich viele verschiedene Varianten, wie man eine “galette des rois” zubereitet. Wir haben uns für dieses einfache und schnelle Rezept entschieden:

Zutaten:
2 tiefgefrorene Blätterteigböden (∅ ca. 28 cm)
120 g gemahlene Mandeln
90 g Butter
90 g Zucker
2 Eier
1 Vanilleschote
2 Essl. Rum
ein paar Tropfen Mandelextrakt

1. Zuerst werden der Zucker, die Vanille und die geschmolzene Butter zu einer homogenen Masse verrührt. Ein Ei sowie den Rum hinzufügen und vermischen.

2. Nun die gemahlenen Mandeln hinzugeben sowie den Mandelextrakt und rühren, bis Ihr eine geschmeidige Mandelcreme habt.

3. Einen Blätterteigboden auf das mit einer Backfolie bedeckte Backblech des Ofens legen und die Mandelcreme in der Mitte des Teiges verteilen. Rundherum in etwa 4 cm Rand lassen. Nicht vergessen die “Bohne” in die Mandelcreme zu drücken!

4. Den Rand mit geschlagenem Eiweiß bepinseln und den zweiten Blätterteigboden darüber legen.  Festdrücken.

5. Damit der Kuchen schön “goldig” wird, den Teigdeckel mit mit Wasser verdünntem Eigelb bestreichen. Eventuell den Rand etwas zurückschneiden, wenn Euch der Kuchen zu groß erscheint. Merlanne junior hat das nicht getan, so dass unsere Variante recht groß ausgefallen ist.

IMG_7558-26. Damit der Kuchen nun auch hübsch aussieht, in den Rand mit einer Gabel rundherum Streifen eindrücken und in der Mitte mit einem Messer eine “Sonne” einritzen.

 

 

 

 

7. Kuchen in den auf 200° C vorgeheizten Ofen schieben und etwa 20 min backen. Die Temperatur auf 180° C reduzieren und den Kuchen nochmals 10 bis 15 min. backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und sich den “Dräikinnekskuch” bei einer Tasse Kakao oder Kaffee gut schmecken lassen.

Gudden Appetit!

IMG_7573

Die Krone habe ich auf Filz genäht. Ich habe mir aus Papier eine Schablone (Länge entspricht einem Kopfumfang von 56 cm) gebastelt. Den Filz habe ich gefaltet und die Schablone mit der Basis auf den Stoffbruch gelegt. Nun die Krone entlang der Schablone aus dem Filz schneiden. Damit die Krone auch stehen bleibt, habe ich Vlieseline H630 zwischen die Vorder- und Rückseite gelegt. Die “Zacken” der Vlieselinekrone sollten etwas schmaler geschnitten werden, damit man sie nach dem Zusammennähen nicht sieht. Zusammengenäht habe ich die Krone mit dicker Baumwolle und auf die Zacken habe ich bunte Holzperlen befestigt.

IMG_7589

So, nun bin ich mal gespannt, wer morgen König spielen darf.

***

ATTENTION ! This Blog has been copied (cloned) several times. The original and correct URL is shown on the pictures. Every other blog is an abusive copy of my intellectual property.

ACHTUNG ! Bis auf Weiteres mache ich an dieser Stelle darauf aufmerksam, dass mein Blog merlanne . wordpress . com mehrere Male kopiert wurde. Die echte und einzig richtige URL-Blogadresse steht als Wasserzeichen auf den Fotos. Unter dieser URL finden sich im Impressum auch die echten Kontaktdaten.