Browsing Tag

bag

DIY

A … wie Amélie

August 4, 2015

“Ech well eng Posch mat engem groussen “A” drop” … Elo huet meng Giedelchen e Rucksaak mat 2 “A”en drop an een drun :-). 

Erinnert Ihr Euch noch an den “Wolfs”turnbeutel vom März für Mademoiselle Merlanne? Nun, da ich noch Stoff übrig hatte und irgendwie immer wieder Lust habe, so einen Beutel zu nähen, habe ich meine Patentochter gefragt, ob sie auch einen möchte. “Ja, gerne, mit einem pinken “A” drauf, bitte!” war ihre Antwort.

IMG_0862

Am Anfang war ich etwas stutzig, hatte ich doch das “A” verwechselt mit dem Wort “Aa”, was auf Luxemburgisch “Auge” bedeutet. Ein rosa Auge … hm, mir kamen da sofort so psychedelisch anmutende Augen in den Sinn, ich war etwas verwirrt … bis mir klar wurde, dass sie ein “A” meinte. Immerhin beginnt ihr wunderschöner Name mit dem Buchstaben “A”.

IMG_0815
Sofort begann das Kopfkino … rosa, Auge … Ihr kennt das ja, die Fantasie ist dann nicht mehr zu stoppen. Da ich in den letzten Monaten immer wieder Kreationen mit grossen Kreuzstichen bewundert hatte, war mir klar, dass die Tasche ein “A” in Kreuzstichen bekommen würde. Doch dabei blieb es nicht. “A” steht immerhin für Amélie und eine Tasche mit Namen findet immer zu seiner Besitzerin zurück. Damit nicht genug: heutzutage geht man nicht mehr aus dem Haus ohne “Charm” an der Tasche, also gab es noch einen Anhänger aus Filz. Da konnte ich auch mal eine dieser hübschen Schmetterlingsösen anbringen, die meine jüngste Schwester mir vor langer Zeit geschenkt hat.

IMG_0813
Als Amélie dann vor ein paar Wochen zu Besuch war, haben wir die Tasche zusammen mit Mademoiselle Merlanne im Park unseres Stadtteils fotografiert. Leider war Mademoiselle Merlanne an dem Tag etwas grantig, so dass das Fotoshooting nicht so spaßig ausgefallen ist, wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber was soll’s, das nächste Fotoshooting wird bestimmt lustiger.

IMG_0826
Mademoiselle wollte dann aber doch noch ihre Tasche aufs Bild und ins Blog bekommen: voilà!

IMG_0856
Als gebührenden Abschluss unserer Turnbeutel-Foto-“Knipserei und als Dankeschön für ihre Geduld gab es ein großes Eis im Parkpavillon.

Eine Anleitung für den Rucksack könnt Ihr unter Anleitungen:Alles genäht:Taschen/Bags oder hier (https://www.merlanne.lu/?page_id=5998) nachlesen (Tutorial).

Jetzt schicke ich die “A-Tasche” erst einmal zum

Kopfkino3

creadienstag

Link+Your+Stuff 12+Taschen+12+MonateVorlage Crealopee

 

 

 

 

 

 

 

DIY

Die perfekte nicht perfekte Tasche

Oktober 21, 2014

Genau sou gefält e mer, mäin neie Shopper, mat all senge Feeler, awer dofir ganz “ech”.

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt ist er fertig, mein neuer Shopper. Er ist nicht perfekt, hat ein paar Schönheitsfehler, aber genau das macht ihn für mich perfekt. Angefangen hat es damit, dass ich mir im Urlaub das Häkeln wieder beibringen wollte und so entstanden, gemütlich im Liegestuhl, drei graue “Granny Squares”. Das letzte “Granny” blieb unvollendet, da die Wolle alle war.

Die Frage war nun, was machen mit diesen drei Häkelteilen und so entwickelte sich langsam die Idee, dass sie Teil eines neuen “Tote Bags” werden sollten. Ich mag schon seit meiner Jugend den Hippielook und diesen Look sollte die Tasche auch bekommen.

Wieder zuhause habe ich festgestellt, dass mir ein passender Stoff fehlt und da erinnerte ich mich daran, dass ich eigentlich schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spiele, Stoff zu “Dip and Dye’en”. Alte Bettlaken aus Leinen lagern sich haufenweise im Stoffschrank. Also Laken raus, graue Batikfarbe kaufen, Stoff fertig zuschneiden und färben. Das Resultat hat mir ausserordentlich gut gefallen.

Als dann vor ein paar Tagen die restlichen Merlanne’s vor der Glotze saßen um sich zum x-ten Mal den Hobbitfilm anzuschauen, nutzte ich die Gelegenheit, alles zusammenzunähen. Aus den “Granny Squares” wurden drei Taschen, sehr praktisch für den Einkaufszettel,  Gutscheine und eine Packung Taschentücher. Im Endeffekt sind nicht alle Nähte super gerade, die Henkel sind etwas zu breit ausgefallen und die Ecken am Boden passen nicht genau aneinander, aber was soll’s, ich finde die Tasche wunderschön und werde sie wahrscheinlich wieder mal nicht verschenken oder tauschen 😉 .

Wie’s geht habe ich hier kurz zusammengefasst (⇒ TUTORIAL) !

Das  Bild, auf dem ich die Tasche fotografiert habe, ist von der Luxemburger Malerin Jeanne Thein, deren Arbeiten ich sehr schätze.

Verlinkt mit: Creadienstag, Meertje Link your stuff, Crealopee, 12 Monate 12 Taschen, TT-Taschen und Täschchen, Kopfkino und natürlich auch bei HAND MADE Kultur.