Kulinarisches

Quatre quarts

März 3, 2014

Souwäit ech mech kann erënneren, sinn ech duerch dëse Kuch déi éischte Kéier bewosst mat Bréch a Kontakt komm: “Boma, wat heescht Quatre quarts?” Tjo, an nodeems meng Groussmamm mir dat gedëlleg erklärt hat, wousst ech zumindest mol Bescheed wat Véirels sinn. Dat nennt een “Anschauungsunterricht”. A wann de Kuch fäerdeg wor, huet si mer e Stéck erofgeschnidden, et bei d’Ouer gehal a gesot: “Dreck emol drop, wann et lues knätscht, dann ass e perfekt”.

“Quatre quarts”, Vier Viertel, heißt dieser Kuchen. Soweit ich mich erinnern kann, bin ich durch diesen Kuchen das erste Mal in meinem Leben bewusst mit Brüchen in Kontakt gekommen: “Oma, warum heißt dieser Kuchen “Quatre quarts”?” Nachdem meine liebe Großmutter mir dies geduldig erklärt hatte, wusste ich zumindest mal Bescheid was Viertel sind. Das nennt man Anschauungsunterricht.

Nachdem der Kuchen dann fertig war, hat meine Großmutter ein Stück abgeschnitten und es an mein Ohr gehalten: “Drück’ mal drauf. Wenn es leise knistert, dann ist der Kuchen perfekt.”

Zutaten:

250 g Butter
250 g Zucker
250 g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
4-5 Eier
1 Glas Orangensaft
1/2 Päckchen Backpulver

 

 

Die Butter schmelzen. Die Butter, den Zucker und den Vanillezucker in einer großen  Schüssel schaumig rühren. Die Eier und den Orangensaft zugeben. Dann das Mehl mit dem Backpulver vermischen, in die große Schüssel geben und alles gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform schütten; bei 160°C Umluft ungefähr 70 Minuten backen.

Den Kuchen abkühlen lassen. Währenddessen die Orangenglasur vorbereiten.

Zutaten:

2 Orangen
125 g Puderzucker, gesiebt
1 TL Orangenschalen, gerieben
10 g Butter
1 EL Orangensaft

Alle Zutaten in einer Schale zu einer festen Masse verrühren. Über einem heißen Wasserbad so lange rühren, bis der Guss glatt und glänzend ist. Zum Schluss halbe Orangenscheiben mitkochen.

Den abgekühlten Kuchen aus der Form nehmen, mit der Glasur bestreichen und mit den halben Orangenscheiben dekorieren.

Gudden Appetit!

Quatre quarts

Am 20.6.2014 verlinkt mit

fetch>UID>

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Marion März 4, 2014 at 21:43

    lecker 🙂
    Hat vergiess der daat elo ze soen!

    • Reply merlanne März 4, 2014 at 22:07

      Ech mengen ech muss demnächst e Kaffiskränzchen organiséieren mat desem Kuch 🙂

  • Reply Nina März 3, 2014 at 22:48

    Liebe Claudine, der Kuchen ruft sehr laut nach mir 🙂
    Sag mir doch bitte, wieviele ml sind “ein Glas”? Meine Gläser sind sehr unterschiedlich groß und ich möchte nichts falsch machen.
    Herzliche Grüße von Nina

    • Reply merlanne März 4, 2014 at 08:28

      Liebe Nina,
      das sind ca. 250 ml. Laß Dir den Kuchen schmecken. Du kannst auch Zitronensaft oder Ananassaft nehmen und dementsprechend dekorieren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
      Wünsche Dir noch einen schönen sonnigen Tag!
      Claudine

  • Reply stilmom März 3, 2014 at 18:47

    Hallo Du! Mir gefällt dein Blog sehr gut und daher habe ich dich für den Liebster Award nominiert. Auf meinem Blog findest du dazu alle Details.
    Viele Grüße Nadine

    • Reply merlanne März 3, 2014 at 19:14

      Hallo Nadine,
      Das ist sehr lieb von Dir und freut mich sehr. Doch da ich schon vor einer Woche beim Liebster Award mitgemacht habe, möchte ich das diesmal nicht. Trotzdem vielen Dank und schau’ mal wieder vorbei.
      Liebe Grüsse
      Claudine

  • Reply Nadine März 3, 2014 at 18:44

    Do leeft mir d’Wasser am Mond zesummen 🙂

    • Reply merlanne März 3, 2014 at 19:11

      Ma da muss ech Der nach e baken, well deen heiten hunn se schonns ganz g’iess 😉

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: