Browsing Category

Herbst

Herbst, Kulinarisches

Eingelegte Tomaten … Wir haben den Sommer eingefangen

Oktober 3, 2019
E laangen a waarmen Summer ass eriwwer an d’Tomatenstäck béien sech, sou grouss ass d’Récolte. Well mer déi net all kënnen op een Coup iessen, hunn ech e puer Glas mat geschielten Tomaten agekacht.

Es war ein langer und heißer Sommer, perfekte Konditionen für unsere Tomaten im Garten. Die Pflanzen, die mein Vater im Frühjahr mit viel Liebe herangezogen hatte und von denen er mir eine Auswahl schenkte (an dieser Stelle nochmals “villmools Merci” ) biegen sich vom Gewicht der Tomaten, die sie noch tragen. Doch es wird Zeit abzuernten, denn es wird kälter und durch den lang anhaltenden Regen während der letzten Tage platzen die Früchte und riskieren zu verschimmeln.

Da wir aber so langsam keine Lust mehr auf Tomaten-Mozzarella-Salat oder im Ofen gebackenen Tomaten haben, dachte ich mir, die restlichen reifen Paradiesäpfel für den Winter aufzubewahren.

Auch in unserem Haushalt, wie in Millionen anderen, stehen Spaghetti Bolognese an prominenter Stelle auf der Liste der Lieblingsgerichte. Wir haben stets Dosen mit geschälten Tomaten auf Lager und so kam mir die Idee, meine üppige Tomatenernte für die Spaghettisoße einzulegen. Homemade versus Dosen: da steht der Gewinner schon fest.

Ich habe also einen großen Topf Wasser auf den Herd gestellt und die gewaschenen Tomaten knapp eine Minute lang im siedenden Wasser kochen lassen, bis die Häute der Früchte aufgeplatzt sind. In einem anderen Topf haben ich Salzwasser, Proportionen 20 g Salz auf 1 Liter Wasser, gekocht.

Die aufgeplatzten Tomaten werden geschält, geviertelt und ihre Stielansätze entfernt. Danach habe ich die geschälten Früchte in saubere Einweckgläser gelegt und mit dem heißen Salzwasser übergossen.

Um auch ganz sicher zu sein, dass meine eingeweckte Ernte sich lange hält, habe ich die Gläser in einen großen Topf mit kochendem Wasser gestellt und etwa eine Stunde sterilisieren lassen.

Monsieur Merlanne, Chefkoch im Hause und verantwortlich für das Zubereiten der Spaghettisoße, war hoch erfreut und mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen, wenn ich an die nächste Spaghetti Bolognese denke.

Das Rezept für Monsieur Merlanne’s Soße findet Ihr mit einem Klick hier:

Pastasciutta

Lasst es Euch gutgehen

Claudine

Herbst, Makrofotografie, Natur

Waldspaziergang (MakroMontag)

November 14, 2016

An de Bësch spadséieren goen, Rou genéissen, Loft tanken … hei am Land ass de Bësch ni wäit ewech.

(Dieser Post enthält, wegen Verlinkung, unbeauftragte und unvergütete Werbung)

Es gibt so ein paar Plätze, an denen ich mich ohne Ausnahme immer wohlfühle und die ich eigentlich nicht oft genug aufsuche:

– die Bank unterm Walnussbaum im Garten, mit einem guten Buch in der Hand
– auf dem Sofa vor dem knisternden Ofenfeuer, wohlig warm in eine Decke gekuschelt
– im Kunstmuseum, von Leinwand zu Leinwand schlendern und staunen
– auf dem Markt, die Atmosphäre genießen und Bekannten begegnen
– in geselliger Runde eine interessante Diskussion führen

und

– im Wald ganz alleine die Ruhe genießen, fernab von Stress und Verpflichtungen.

Gestern hatte Merlanne junior ein Basketball-Spiel im Norden des Landes und ich habe davon profitiert, mit dem Fotoapparat im Gepäck einen kleinen Spaziergang durch den an die Sporthalle grenzenden Wald zu machen (Monsieur Merlanne hat Juniors Team angefeuert). In Luxemburg gibt es noch immer recht viel Wald und Grünflächen, auch bei uns in und rund um die Hauptstadt. Doch wo man hier in meiner Gegend nie wirklich einen Ort finden kann, an dem nur ausschließlich die Waldgeräusche zu hören sind, so ist das immer noch möglich, wenn man sich in den Norden des Landes begibt. Schade, dass ich der Rest der Familie nicht so sehr mit einem Waldspaziergang aus dem Haus locken kann, denn es gäbe noch viele schöne Orte, die man zusammen entdecken könnte.

img_9442

Das Wetter gestern war im wahrsten Sinne des Wortes schmuddelig, nass und kalt, die Lichtverhältnisse nicht gerade inspirierend und so habe ich einfach das Makroobjektiv aufgeschraubt und den Waldboden in Augenschein genommen. Auch wenn ohne Stativ und daher etwas verwackelt, so mag ich die Waldbodenbilder. Riecht ihr den wunderbar herben Duft des nassen Laubes auch?

img_9459

Bevor ich die Bilder zu Ms. Figinos Makromontag fliegen lasse, wünsche ich Euch eine gute Woche. Lasst es Euch gutgehen und vergesst nicht, mal einen schönen Ort aufzusuchen und Ruhe zu tanken.

img_9433

sharethelove

pebble_zps8ecf6b7b

Life+Thru+the+Lens+Weekly+Link+Up+-+Lisa+Kerner+-+Simply+Living+Photography

throughmylens MakroMonday_zpsaqlrjj9a