Browsing Tag

Nähen

DIY, Kinder

Klein aber oho … oder: Wieso ich am liebsten Kinderkleidung nähe?

May 14, 2017

 

Kannerkleeder bitzen … dat mécht ëmmer nees immens vill Freed … der Néiesch an och der klenger Maischen, fir déi di nei Garderobe ass.

Ich liebe es, Kinderkleidung zu nähen und dies vor allem aus diesen beiden Gründen: man kann so richtig kreativ sein und voll in die Farbpalette greifen und es geht schnell, was für jemanden wie ich, der ziemlich ungeduldig ist, gut passt.

Gerade bin ich dabei, mir ein langes Sommerträgerkleid zu nähen und was habe ich dabei schon geflucht! Beim Ausschneiden der Schnittteile rutsche ich auf dem Boden rum, beim Zusammennähen der Seitennähte des langen Rocks weiß ich nicht wohin mit dem vielen Stoff und so weiter. Kinderkleidung kann man auf dem Tisch zuschneiden, alles ist klein und handlich und die Nerven der Schneiderin werden geschont.

Da Merlanne junior und Mademoiselle beide auch schon recht “groß” sind, freue ich mich immer, wenn ich die kleine Tochter von lieben Freunden “benähen” kann. Schon öfter habe ich hier auf “merlanne” die farbstarken Modelle vorgestellt, die im “Bitzatelier” für die kleine Prinzessin entstanden sind.

Im April entstanden diese beiden Frühjahrsmodelle: eine praktischen Wendejacke aus der Schnitt-Schmiede “lillesol & pelle” (nein, ich werde nicht gesponsert!) und der passende “Josie”-Rucksack nach einem Schnitt von “frau fadenschein“. Auch NähanfängerInnen kann ich beide Schnitte wärmstens empfehlen, die Tutorials sind verständlich und vollständig, die Schnitte einfach.

Die Wendejacke gefällt mir besonders gut. Ich finde, es ist heutzutage unheimlich schwierig, Übergangsjacken ohne Kapuze zu finden. Zudem kann man dieses Modell ganz nach Lust und Laune auf beiden Seiten tragen – two in one!

Aus den Stoffresten konnte ich noch den praktischen Turnbeutel mit Außentasche im Kinderformat nähen. Als Kordel wurde ein Rest der des Zpagetti-Garns verwendet, das ich vor Jahren gewonnen hatte.

Zu guter Letzt verwöhne ich Eure Augen noch mit diesem Bild unserer Magnolie, die Anfang April als Hintergrund für die Fotostrecke herhalten musste. Leider sind mittlerweile die wundervollen Blüten abgefallen und es bedarf ein Jahr Geduld, um das herrliche Schauspiel der Magnolienblüte wieder genießen zu können.

Ich wünsche Euch eine gute Woche! Lasst es Euch gutgehen und vergesst nicht, für “merlanne” beim ersten Blog-Award Luxemburgs abzustimmen (in der Kategorie “Lifestyle”). Ich freue mich über jede Stimme! Danke!

 

Verlinkt mit:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIY, Ostern

Osterbasteleien – noch ist Zeit !

March 31, 2017

No laanger Paus endlech nees online! Grad nach Zäit genuch fir e puer Ouschterbastlereien.

Da bin ich wieder. Ja, es hat etwas gedauert, bis “Merlanne” mal wieder einen neuen Post schreibt. Doch krankheitsbedingt musste ich eine längere Pause einlegen. Jetzt mit dem Frühjahr und dem schon fast sommerlichen Wetter draußen ist auch die Energie wieder da und die Lust am “Bloggen” hat sich erneut eingestellt. Gerade rechtzeitig um ein paar Osterbasteleien vorzustellen, neu und aus dem Archiv.

Immerhin eilt uns Ostern mit eiligen Schritten entgegen, doch es ist noch Zeit zum Basteln, insbesondere wenn es sich um einfache Projekte handelt, die schnell noch in ein kleines Freizeitfenster passen.

In letzter Zeit habe ich ein paar Hühner wie das oben gezeigte genäht und verschenkt, wenn wir eingeladen waren. Der Bauch des Huhns kann gefüllt werden. Ich habe als Gastgeschenk noch ein paar Frühlingsblumen oder aber Mini-Topfrosen hineingestellt. Zu Ostern wird es dann mit Eiern gefüllt oder aber mit frischen Brötchen zum Sonntagsfrühstück bestückt.

Das hübsche Nähprojekt eignet sich perfekt zum Aufbrauchen von schönen Baumwoll- und Filzstoffresten. Ok, etwas Zeit braucht das Nähen schon, 2-3 Stunden sollte man alles in allem vorsehen. Die Idee und den Schnitt habe ich hier gefunden: East Dakota Quilter – Stuffed Chicken with pouch tutorial. Die englische Übersetzung der Anleitung ist nicht mal notwendig, denn die Bilder auf der japanischen Originalseite sprechen für sich.

Und hier noch ein paar Osterideen aus dem Archiv. Ein “Klick” auf die Bilder und ihr werdet zum dazugehörigen Post umgeleitet.

Eier mit Naturfarben färben

eine lustige Hasenbande

 

Osternester aus Milchkartons

bunte Hutparade

 

Osterkorb aus Draht-und Lederresten

 

Eier in Pastellfarben

Na, inspiriert? Dann wünsche ich frohes Schaffen!

Nun aber geht es raus, in die Sonne! Ein schönes Wochenende wünscht

Claudine

Verlinkt mit: