Browsing Tag

Blumenstrauss

Blumen, Natur

Schnee im Frühling (Makromontag)

May 29, 2017

De ganzen Abrëll a Mee huet e gebléit, eise Schnéiball am Gaart. Besuch krut en heefeg vun dësem blénkegen Gesell, op Däitsch Zipfelkäfer genannt. Villäicht weess jo een vun Iech Lieser, wéi mer hei zu Land dëse Käfer ruffen a verréit et mir.

Bald ist er verblüht, unser Schneeballstrauch (Viburnum opulus) im Garten. Diesen Sommer war die Blüte besonders prachtvoll und lange, obwohl der Strauch erst knapp einen Meter hoch ist. Früher stand an dieser  Stelle ein statthafter 5 m großer Scheeballbaum, der leider in den 90zigern Renovierungsarbeiten im und rund ums Haus zum Opfer fiel. Umso mehr freut es mich, dass unser “Neuer” sich so gut entwickelt.

Immer wieder, wenn ich ihm einen Besuch abstatte, krabbeln ein oder mehrere der metallisch glänzenden Zweifleckigen Zipfelkäfer (Malachius bipustulatus, malachite beetle) durch die Blütenstände. Sie fressen mit Vorliebe Pollen von Blüten und Gräsern und diejenigen unseres Schneeballs scheinen ihnen besonders gut zu schmecken.

Unser Schneeball ist der heimische Gewöhnlicher Schneeball, auch Gemeiner Schneeball, Drosselbeere, Herzbeere, Geißenball oder Glasbeere genannt. Er passt wunderbar in einen Bauerngarten, ist total anspruchslos und braucht so gut wie keine Pflege, was mir sehr entgegen kommt. Lediglich Trockenheit verträgt er nicht gut, sodass er in Trockenperioden reichlich gewässert werden muss.

In der Vase machen sich die kugeligen Blüten auch sehr gut, findet Ihr nicht?

Vielleicht habt Ihr ja jetzt noch Lust auf weitere wundervollen Makrobilder? Dann schaut einfach mal vorbei bei den Bloggerkolleginnen “Ms. Figino” und Gemma Wiseman !

Habt eine schöne Woche!

Claudine

 

Blumen

Ende der Pause – es wird wieder gebloggt !

October 23, 2016

 

Sou laang sollt des Blogpaus jo net daueren, mee wéi seet een sou schéin: “Éischtens kënnt et anescht an zweetens wéi geplangt”. Mee elo sinn d’Handwierker säit e puer Deeg aus dem Haus, alles steet nees op senger Platz a mir sinn zefridden an happy iwwer d’Resultat vun den laangen Aarbechten. Enger neier Blogsaison steet deemno näischt méi am Wee.

Sooo lange war die Blogpause ja wirklich nicht geplant, doch wie sagt man so treffend: “Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt”. Wie ich hier vor ein paar Wochen erzählt habe, gab es größere Renovierungsarbeiten im Haus. Der Flur und drei Zimmer wurden neu gestrichen, der eingebaute Garderobenschrank aus Großmutters Zeiten rundumerneuert und die Treppe zum Obergeschoss bekam einen neuen Belag aus Holz. Die letzten Wochen war ich hauptsächlich damit beschäftigt, den Handwerkern “klar Schiff” zu machen und ein Zimmer nach dem anderen aus- und wieder einzuräumen. Zeitweise glich der Gang durch den Flur einem Hindernislauf zwischen Umzugskartons und auseinander geschraubten Möbeln. Aber wir haben es überstanden … die Handwerker sind seit ein paar Tagen aus dem Haus, die Kartons geleert und die Möbel wieder zusammengeschraubt.

Und wir sind zufrieden, total. Sogar unserem erzkonservativen Merlanne Junior, dem jede Änderung in seinem Leben suspekt ist, gefällt’s. Es kommt uns vor, als wären wir in ein neues Haus gezogen. Aus einem altmodischen und etwas heruntergekommenen Eingangsbereich wurde eine helle, einladende Diele.

img_9077

Die Treppe, vorher mit Kacheln aus den 50zigern belegt, ist mit ihrem neuen Eichenholzbelag ein Juwel und ich liebe es, sie barfuß hoch- und runter zu laufen.

img_9053

Ich ziehe den Hut vor den Malern und dem Schreiner. Sie haben eine tolle Arbeit geleistet und ich würde sie jedem weiter empfehlen.

img_9099

Die alte Singer von meiner Großmutter steht auch wieder an ihrem angestammten Platz im ersten Stock. Von ihr würde ich mich nie trennen.

Eine neue Umgebung motiviert natürlich ungemein, alles hübsch zu dekorieren und so habe ich mir den Herbst aus dem Garten ins Haus geholt. Es gibt keine Jahreszeit, die so viel hübsches Material zum Dekorieren liefert, findet Ihr nicht auch?

Willkommen also … zur neuen Blogsaison !

img_9140